Spion am Computer – Das USB Stick Aufnahmegerät

Fast nicht erkennbar – ein USB-Stick ist ein kleines und äußerst unscheinbares Utensil, das auch gerne mal übersehen wird. Perfekte Voraussetzungen also, um darin eine kleines Wanze zu verstecken, wie das USB Stick Aufnahmegerät zeigt.

Simple Benutzung:
Anders als viele versteckte Mikrophone oder Kameras braucht das USB Stick Aufnahmegerät weder eine komplizierte Mechanik, noch ist es auf eine spezielle Software oder irgendwelche Computerkabel angewiesen. Der Stick besitzt nämlich lediglich einen Regler auf der Unterseite, eine kleine LED, einen eingebauten Speicher und eine ebenfalls eingebaute Batterie. Vor der ersten Inbetriebnahme muss der Stick für ein paar Stunden aufgeladen werden. Dazu steckt man das USB Stick Aufnahmegerät einfach in einen USB-Slot an einem PC oder einem Laptop und kann nebenbei dann gewohnt weiterarbeiten.
Nach der Aufladephase kann der Stick dann wie ein normaler USB-Stick entfernt werden und ist auch direkt einsetzbar. Man muss lediglich den Regler auf der Unterseite von „Off“ auf „On“ schalten, damit das Gerät aufzeichnet. Dabei ist es egal, ob man den USB-Stick frei auf dem Tisch liegen lässt oder ihn zur Tarnung an einen PC anschließt. Sobald das Aufnahmegerät eingeschaltet ist, verhält sich der USB-Stick wie ein normales Speichermedium – die Audioaufnahmen werden unbemerkt aufgezeichnet.

aufnahmegeraet

Zum Verwechseln ähnlich:
Nicht nur optisch ist das USB Stick Aufnahmegerät von einem normalen Speicherstick nicht zu unterscheiden. Denn das Gerät verhält sich auf Wunsch auch wie ein normaler USB-Stick. Schließt man es an einen PC an, kann man darauf beliebige Daten absichern und diese hinterher wieder abrufen. Der Gesamtspeicher beträgt dabei 4GB, was der Speichergröße eines durchschnittlichen USB-Sticks entspricht. Diese Speicherkapazität reicht für knapp 14.400 Minuten, umgerechnet also 240 Stunden Aufnahmezeit aus, wobei jede Aufnahme eine maximale Länge von 300 Minuten haben darf.
Damit das USB Stick Aufnahmegerät aber auch bei einer Verbindung mit dem PC während einer Aufnahme nicht auffällt, werden Audiodateien solange verborgen, bis der Benutzer das Mikrophone durch den kleinen Schalter auf der Rückseite wieder auf „Off“ stellt. Auf diese Weise kann auch niemand verdacht schöpfen, der zufällig einen Blick in den Speicher des Sticks werfen möchte.

Nachbearbeitung:
Wenn eine Aufnahme beendet ist und das USB Stick Aufnahmegerät wieder ausgeschaltet wurde, kann man die gespeicherten Audiodaten ganz einfach abrufen, indem man den Stick wieder an einen USB-Anschluss eines beliebigen PCs oder Laptops anschließt. Je nach Betriebssystem wird der Stick automatisch als Speichermedium erkannt und geöffnet, sodass man auf alle Daten wieder zugreifen und sie mit einem gängigen Player abspielen kann. Um den Speicher aufzuräumen, kann man einzelne Audiodateien entweder auf den PC verschieben oder wie gewohnt mit der Löschfunktion entfernen.

Video:

Zur Kompatibilität:
Das USB Stick Aufnahmegerät ist sowohl mit Windows 98, ME, Vista, XP, Windows 7 und Windows 8 kompatibel. Zum Anschluss wird lediglich eine USB 2.0-Buchse bei einem PC oder einem Laptop benötigt. Zum Aufladen des Sticks muss der PC eingeschaltet sein und der Standby-Modus darf nicht aktiviert sein.

Leave a Reply